Ästhetische Zahnheilkunde

Ästhetische Zahnheilkunde

Ästhetische Zahnheilkunde

Abenteuer Zahnarztpraxis

Zeit, mal wieder zum Zahnarzt zu gehen?
Voll ätzend!???

Bei uns nicht! Wir Zahnärzte , unsere Zahnarzthelferinnen und Prophylaxeassistentinnen mögen Kinder und Jugendliche. Deshalb haben wir uns etwas einfallen lassen, damit Euer Zahnarztbesuch überhaupt nicht ätzend ist, sondern richtig spannend wird und Spaß macht.

Für die Jüngsten: Maltafel, Zeichenstifte, Spielzeug und viele Bücher und Micky-Maus-Hefte gegen Langeweile:

Karius und Baktus helfen, den Sinn von Zahnpflege und Zahnbehandlung zu verstehen.
Modelle, Handpuppen und Färbetabletten machen alles noch anschaulicher

Angst braucht dank verständnisvoller Betreuung gar nicht erst aufkommen – alles wird erklärt, Ihr dürft uns alles fragen!

Erkundungs-Besuch durch unsere Praxis- und Laborräume mit der ganzen Kindergartengruppe oder Schulklasse.

Kinder können auch die zahnärztliche “Wasserpistole” ausprobieren – oder den Behandlungsstuhl hoch- und runterfahren oder einen Zahnarzthandschuh zu einem dicken Ballon aufblasen oder wie ein richtiger Zahnarzt mit Mundschutz und Spiegel den Geschwistern oder Freunden oder Eltern in den Mund gucken oder oder oder . . .

Also – Zahnarzttermin ist gar nicht voll ätzend! – Kinder, schaut mal rein: voll cool hier.

Veneers – auch Keramikverblendschalen genannt, sind die eleganteste und dauerhaftesete Möglichkeit um unansehnliche Frontzähne zu korrigieren. Im Gegensatz zur Krone muss der Zahn nicht abgeschliffen werden. Das Veneer ist eine hauchdünne Keramikfacette, die auf den Zahn mit einem sehr dauerhaften Kunststoff “geklebt” wird. Die Form und Dicke des Veneers ähnelt einem Fingernagel.

Zahnlücken bestehen häufig im Bereich der Frontzähne, da dort die Lippenbändchen ein Zusammenwachsen der Zähne verhindern (sog. Diastema). Oft sind die Zähne auch zu klein, um den Kiefer auszufüllen. In einem solchen Fall hilft auch eine kieferorthopädische Behandlung nicht, da die Zähne dadurch nur aneinander geschoben, nicht aber vergrößert werden.

Mit Hilfe von Veneers kann diese Lücke elegant geschlossen werden, ohne den Zahn für eine Krone verletzen zu müssen.

Zahnlücken bestehen häufig im Bereich der Frontzähne, da dort die Lippenbändchen ein Zusammenwachsen der Zähne verhindern (sog. Diastema). Oft sind die Zähne auch zu klein, um den Kiefer auszufüllen. In einem solchen Fall hilft auch eine kieferorthopädische Behandlung nicht, da die Zähne dadurch nur aneinander geschoben, nicht aber vergrößert werden.

Mit Hilfe von Veneers kann diese Lücke elegant geschlossen werden, ohne den Zahn für eine Krone verletzen zu müssen.

Zähne können durch permanente Überbelastung oder falsche Ernährung Risse bekommen, in die dann Bakterien eindringen und diese dunkel färben. Während tiefe Risse mit einer Füllung behandelt werden müssen, können oberflächliche Schmelzsprünge durch sogenanntes “Bonding” behandelt werden. Unter “Bonding” versteht man das Auftragen einer dünnen Kunststoffschicht auf die Zahnoberfläche, die die Verfärbung überdeckt. Die Methode des Bonding sollte jedoch nur bei kleineren Defekten verwendet werden. Muss der gesamte Zahn in form und Farbe korrigiert werden, bieten sich eher Veneers zur Korrektur an!

In den Medien wird das Amalgamproblem und die Frage ab welcher Konzentration es Auswirkungen auf den Menschen hat, seit langem diskutiert. Wir bieten unseren Patienten die Möglichkeit, Amalgam durch alternative, metallfreie und zahnfarbene Materialien auszutauschen. Bei einer Amalgamsanierung ist behutsames Vorgehen ratsam. Restmaterialien auch in kleinster Menge müssen vollständig entfernt werden. Hochwertige, metallfreie Keramikrestaurationen sind die ästhetisch anspruchsvollste Lösung.

Patienteninformation zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Bevor Sie eintreten … … fühlen Sie sich erkältet? Haben Sie Atemnot, Husten, Halsschmerzen und Fieber? Waren Sie … ... in den letzten 2 Wochen in einem Coronavirus- Gebiet? Wenn ja, … ... gehen Sie bitte wieder nach Hause und rufen Sie unverzüglich Ihren Hausarzt an!

Weiter Lesen